Termine

April

Erzählcafe
Thema: "Das Wandern ist des Müllers Lust"- Wanderungen in meiner Kindheit
Haus der Diakonie, Königswarterstr. 56-60
EG, Saal
02.04.2014 14.30 Uhr

Gruppeninfo Verbraucherinsolvenz
Haus der Diakonie, Königswarterstr. 56-60
EG, Saal
02.04.2014 17.30 - ca. 19.00 Uhr

Offene Trauergruppe
Haus der Diakonie, Königswarterstr. 56-60
EG, Seniorenbegegnungsstätte
03.04.2014 18.00 Uhr

Gesprächsgruppe für Angehörige von demenzkranken Menschen
Diakoniestation Oberasbach
Friedhofsweg 5
14.04.2014 14.00-16.00 Uhr

Offene Trauergruppe
Haus der Diakonie, Königswarterstr. 56-60
EG, Seniorenbegegnungsstätte
24.04.2014 18.00 Uhr

Gesprächsgruppe für Angehörige von demenzkranken Menschen
Diakoniestation Oberasbach
Friedhofsweg 5
28.04.2014 14.00-16.00 Uhr

Mai

Erzählcafe
Thema: Religion in meiner Familie
Haus der Diakonie, Königswarter Str. 56-60, EG, Saal
07.05.2014 14.30 Uhr

Offene Trauergruppe
Haus der Diakonie, Königswarter Str. 56-60
EG, Seniorenbegegnungsstätte
08.05.2014 18.00 Uhr

Gesprächsgruppe für Angehörige von demenzkranken Menschen
Haus der Diakonie, Königswarter Str. 56-60, 2. OG., Besprechungszimmer
08.05.2014 14.00 - 16.00 Uhr

Gruppeninfo Verbraucherinsolvenz
Haus der Diakonie, Königswarter Str. 56-60, EG, Saal
09.05.2014 10.00 - ca. 11.30 Uhr

Fortbildung für ehrenamtliches Engagement im Seniorenbereich
Aufbaukurs Ehrenamt
Begegnung mit Demenzkranken
Referentin: Barbara Ehm
Kursgebühr 10,-Euro
09.05.2014 13.30 - 16.30 Uhr

Gesprächsgruppe für Angehörige von demenzkranken Menschen
Diakoniestation Oberasbach, Friedhofsweg 5
12.05.2014 14.00 - 16.00 Uhr

Frühstück zum Tag der Pflegenden
Ort: Cafe Caritasse, Caritasverband Fürth, im City-Center,
Königstrasse 112-114, Fürth
Anmeldung erbeten bei Fr. Ehm, Tel. 0911/74933-23, oder Fr. Reinhardt, 0911/74050-31
12.05.2014 9.00 - 11.00 Uhr

Offene Trauergruppe
Haus der Diakonie, Königswarter Str. 56-60
EG, Seniorenbegegnungsstätte
22.05.2014 18.00 Uhr

Gesprächsgruppe für Angehörige von demenzkranken Menschen
Diakoniestation Oberasbach, Friedhofsweg 5
26.05.2014 14.00 - 16.00 Uhr

Aktuelles

"Was darf der Mensch noch wollen?“

Informationsabend: Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

07.Mai 2014; 18:30 bis 20:00 Uhr; Freier Eintritt

Nach einem Unfall, Schlaganfall oder schweren Erkrankung - plötzlich kann man seinen Willen nicht mehr kundtun. Vorsorgevollmacht oder Patientenverfügung helfen, für diese Situationen vorzusorgen.

Vortragender: Herr Dirk Münch, Hospiz Team Nürnberg e.V.

Veranstaltungsort: Gustav Adolf Pflegeheim der Diakonie Fürth, in der KapelleBurgfarrnbacher Str. 105, 90513 Zirndorf

Anmeldung unter: 0911 / 96077-100

„Schätze des Orient“ - Ferienspass im August

Vom 04. bis 08. August 2014 bieten Diakonie Fürth und Evangelisches Jugendwerk Fürth wieder die Kinderaktionstage an.

Diesmal ganz im Zeichen der "Schätze des Orient" können Kinder von 6 bis 11 Jahren ihrer Phantasie mit Spiel, Bastelspaß und Aktionen freien Lauf lassen. Anmeldeschluss ist der 15. Juli 2014.

Lesen Sie mehr zu Anmeldung und Teilnahme hier.

Leben

Diakonie hilft Menschen in Notsituationen - Karfreitagskollekte zu Gunsten des Unterstützungsfonds

Der Unterstützungsfonds der Diakonie hilft, bei individuellen Notsituationen: eine sehbehinderte Kleinstrentnerin kann keine neue Brille kaufen; ein ALGII-Empfänger muss dringend auf Reha, besitzt aber weder Turnschuhe noch Bademantel; oder einer Familie mit Kindern droht die Stromsperrung.

Viele Menschen leben am Existenzminimum. Oft reicht schon ein kleines Problem, um die finanzielle Schieflage unbeherrschbar zu machen. Die Kirchlichallgemeine Sozialarbeit (KASA) des Diakonischen Werks Fürth berät die Betroffenen, unterstützt und motiviert zur Selbsthilfe.

Damit diese Hilfe, auch zukünftig möglich ist, geht die Kollekte der Karfreitagsgottesdienste im Dekanat in den Unterstützungsfonds des Diakonischen Werkes Fürth.

Essen auf Rädern

Alles über unseren Menüservice und unsere Telefonnummern dazu finden Sie hier.

Grundkurs für Ehrenamtliche

An zwei Samstagen im April fand der Grundkurs für Ehrenamtliche in der Seniorenarbeit statt. Themen wie Wohnformen im Alter, Art und Rahmen des Ehrenamts sowie Gesprächsführung standen im Mittelpunkt.