Diakonie Fürth - Aktuell

Aktuelles aus dem Diakonischen Werk

Frühjahrssammlung des Diakonischen Werks im Zeichen der Jugendhilfe

Familie kann ein starker Rückhalt sein, der Menschen Kraft und Stabilität für ihr Leben gibt. Familie zu leben, das kann aber auch schwierig und anstrengend sein, denn Lebensentwürfe sind brüchig geworden. Auch das Diakonische Werk Fürth ist vermehrt mit dieser Entwicklung konfrontiert. In den vergangenen Jahren erleben die Sozialpädagogen und Psychologinnen der Erziehungs-, Jugend- und Familienberatungsstelle für den Landkreis Fürth eine kontinuierliche Steigerung an entsprechendem Beratungsbedarf. Die Diakonie Bayern bittet anlässlich der diesjährigen Frühjahrssammlung vom 27. März bis 2. April um Unterstützung für diese Arbeit.

Anerkennung und Unterstützung für wichtiges Engagement

Ehrenamtliches Engagement ist für die Gesellschaft von unschätzbarem Wert. Es braucht Anerkennung und Unterstützung. Deshalb bietet die Diakonie Fürth gemeinsam mit der Evangelischen Altenheimseelsorge Impulstage für ehrenamtlich Engagierte, die bei Kirche und Diakonie in der Seniorenarbeit tätig sind. Unter dem Motto „Zeit für mich – Aufatmen – lebendig bleiben und Kraft schöpfen“ setzt sich im März (Fr., 31.03.) ein Nachmittag mit einem Spagat auseinander, den Ehrenamtliche oft zu meistern haben.

Leitplanken für den Alltag

Psychische Belastungen, Krankheit oder Alter – es gibt verschiedene Gründe dafür, dass Menschen mit ihrem Leben überfordert sind und ihre Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln können. In solchen Fällen bestellt das Amtsgericht eine gesetzliche Betreuung. Nicht immer übernehmen diese verantwortungsvolle Aufgabe berufsmäßige Betreuer, wie beispielsweise Mitarbeitende der Diakonie oder Rechtsanwälte. Oft sind es auch Angehörige, die sich den Angelegenheiten anderer annehmen, die versuchen Probleme zu lösen und ungeklärte Verhältnisse zu ordnen. Um ehrenamtliche Betreuer bei jenen Herausforderungen zu begleiten, hat die Diakonie Fürth im vergangenen Jahr einen Betreuerstammtisch initiiert.

Fröhliche Spielerunde, die Generationen verbindet

In der Schweiz ärgern sich die Eidgenossen bei „Eile mit Weile“, unter dem Eiffelturm würfeln die Franzosen mit „T’en fais pas“, die Italiener fragen „Non tarrabiare?“. Die Rede ist von 16 geschnitzten Holzkegelchen, einem Würfel und einem Spielfeld: die Mutter aller Brettspiele „Mensch ärgere Dich nicht“. Die Bewohner des Gustav-Adolf-Heims der Diakonie Fürth in Zirndorf können ab sofort mit einer extra für sie angefertigten seniorengerechten Variante eine unterhaltsame Partie des Klassikers spielen. Die Idee dazu hatte die Mädchengruppe des Jugendhauses „Alte Scheune“ in Zirndorf.

Urlaub für Senioren und pflegende Angehörige in Bad Wiessee am Tegernsee

Die Diakonie Fürth bietet für rüstige Senioren und pflegende Angehörige vom 24.5. bis 1.6. eine Erholungsreise nach Bad Wiessee am Tegernsee an. Anmeldung ab sofort möglich.

Online Computerkurs für Senioren ab 15.2. (Aufbaukurs)

Die Diakonie Fürth bietet ab dem 15.2. in Kooperation mit dem Institut für Lern-Innovation ILI der Friedrich-Alexander-Universität FAU Erlangen-Nürnberg einen Computer Onlinekurs für Senioren an. Die Kursdauer beträgt 9 Wochen, Teilnahmebeitrag 60,- €. Weitere Informationen und Anmeldung bis 14.2. bei Kathrin Kutzke, Tel. 0911/74933-26 oder kathrin.kutzke@diakonie-fuerth.de

Kleine Geste, große Wirkung

Vorweihnachtliche Bescherung im Sofienheim der Diakonie Fürth: Liebevoll in weihnachtliches Geschenkpapier gewickelte Päckchen verteilte René Bauschinger, Leiter des Fürther Fitnessstudios Jumpers, gemeinsam mit seinen Mitarbeitenden in allen Wohnbereichen des am Südstadtpark gelegenen Seniorenpflegeheims.

 

 

„Da denkt jemand an mich“ - Weihnachtspaketaktion der Diakonie

Allerorts freuen sich Menschen bereits darauf, für Ihre Liebsten Geschenke zu besorgen, das Festessen vorzubereiten und die heimischen vier Wände in weihnachtlichem Glanz erstrahlen zu lassen. Zahlreichen Bedürftigen in Stadt und Landkreis Fürth wird bei alledem nur die Rolle des sehnsuchtsvollen Zuschauers bleiben. Deshalb ist es langjährige Tradition der Diakonie Fürth, jedes Jahr in der Weihnachtszeit Menschen, die von Armut betroffen sind, mit einer kleinen Geste spüren zu lassen, dass andere an sie denken. Sie erhalten ein Weihnachtspaket.

 

Diakonie Fürth bietet jungem Flüchtling neue Perspektive

Das Mittagessen verteilen, unter Anleitung bei der Grundpflege mithelfen oder im Stationszimmer bei der Büroarbeit unterstützen – Praktikantenalltag in der Diakoniestation Fürth. Nicht ganz so alltäglich ist dagegen der junge Mann, der auf diese Weise weit mehr als einen ersten Einblick in die vielfältigen Aufgaben eines ambulanten Pflegedienstes gewinnen konnte. Für Nasredin Abbas war das zweimonatige Praktikum ein wichtiger Baustein auf dem Weg, sich zu integrieren und sich eine Zukunft aufzubauen. Perspektivlosigkeit und Gewalt ließen den 21-jährigen jungen Mann aus Äthiopien den schweren Entschluss fassen, sein Glück anderswo zu suchen.

Diakonie und Caritas Fürth zeigen „Small World“ im Babylon Kino Fürth

Gemeinsam mit der Caritas zeigt die Diakonie Fürth den Film „Small World“, der die Krankheit Demenz anschaulich und unterhaltsam in den Blick nimmt, am Mittwoch, 14.12.2016 um 18.00 Uhr im Babylon Kino Fürth. Im Anschluss findet ein Filmgespräch mit den beiden Fachreferentinnen Barbara Ehm (Diakonie Fürth) und Hana Reinhardt (Caritas Fürth) statt.

Treffer 1 bis 10 von 146

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >