Diakonie Fürth - Aktuell

Zeichen setzen gegen Armut

Die Adventszeit mit Glitzer und Einkaufstrubel ist für Menschen an der Armutsgrenze besonders bitter, denn sie können sich schon den normalen Alltag kaum leisten und Geschenke erst recht nicht.

Deshalb erhalten 790 Menschen in 326 Haushalten in Stadt und Landkreis Fürth auch in diesem Jahr ein Weihnachtspaket der Diakonie.

"Land zum Leben – Grund zur Hoffnung"

Mit einem Festgottesdienst im Münster St. Wunibald zu Heidenheim wird am Sonntag, 1. Dezember, dem 1. Advent, die 55. Aktion Brot für die Welt eröffnet. Sie steht unter dem Motto "Land zum Leben – Grund zur Hoffnung" und thematisiert die Lebenssituation der Menschen in den armen Ländern, die nicht zuletzt durch die Politik der Industrienationen akut bedroht werden.

Gruppenangebot für Demenzkranke in Fürth

Mit dem neuen Jahr startet eine Gruppe für demenzkranke Menschen der Diakoniestation Fürth. Ab dem 9. Januar werden Betroffene jeden Donnerstag von 14 bis 16 Uhr in den Räumen des Hauses der Diakonie (Königswarter Straße 56-60) von zwei Gerontofachkräften betreut und gefördert.

Ehrgeizigere Ziele für bayerische Sozialpolitik gefordert

Eine völlig neue Flüchtlingspolitik, eine bessere Ausstattung der Altenpflege und Arbeitsmarkt­chancen auch für weniger leistungsfähige Menschen, das forderte Diakon Hendrik Lütke am 17. Oktober in einem Festvortrag beim Diakonischen Werk Fürth.