Diakonie Fürth - Aktuell

Erziehungsberatung statt Plenardebatte

Einen Nachmittag besuchte die CSU-Landtagsabgeordnete die Erziehungs-, Jugend- und Familienberatungsstelle der Diakonie für den Landkreis Fürth. Von deren Leiterin Elisabeth Breer ließ sich Petra Guttenberger umfassend über die vielfältigen Herausforderungen des Beratungsalltags informieren.

Die Landtagsabgeordnete Petra Guttenberger (li.) ließ sich von Elisabeth Breer (re.) und Diakonie-Vorständin Ulla Dürr über die vielfältigen Herausforderungen des Beratungsalltags informieren. Foto: Diakonie Fürth

Obwohl mitten im Wahlkampfendspurt vor der bevorstehenden Landtagswahl in Bayern, ließ es sich Petra Guttenberger nicht nehmen, im Oktober die Rolle zu tauschen. Einen Nachmittag besuchte die CSU-Landtagsabgeordnete die Erziehungs-, Jugend- und Familienberatungsstelle der Diakonie für den Landkreis Fürth. Von deren Leiterin Elisabeth Breer ließ sich Petra Guttenberger umfassend über die vielfältigen Herausforderungen des Beratungsalltags informieren.

Denn in den vergangenen Jahren erleben die Sozialpädagogen und Psychologinnen eine kontinuierliche Steigerung an Beratungsbedarf, weil Familien immer öfter nicht mehr das sind, was sie eigentlich sein sollten: ein starker Rückhalt, der Menschen Kraft und Stabilität für ihr Leben gibt. Bezogen auf die parlamentarische Arbeit im Landtag betonte die Abgeordnete: „Gerade die vielfältigen Herausforderungen, die an die Mitarbeitenden gestellt werden und die von Erziehungsfragen bis zum betreuten Umgang und vieles mehr reichen, haben mich sehr beeindruckt. Mit dem professionellen und familienorientierten Ansatz kann viel für das Vertrauen des Einzelnen in die Gesellschaft und damit für deren Fortentwicklung getan werden."