Termine

November

Offene Trauergruppe
Haus der Diakonie, Königswarterstr. 58, EG, Seniorenbegegnungsstätte
09.11.2017 18.00 Uhr

Gesprächsgruppe für Angehörige von demenzkranken Menschen
Diakoniestation Oberasbach, Friedhofsweg 5
13.11.2017 14.00 - 16.00 Uhr

Offenes Frühstück GeH Hin!
für alle StadtteilbewohnerInnen der Hardhöhe, Heilig Geist Kirche,
Max-Planck-Str. 15, Fürth
18.11.2017 9.30 - 11.30 Uhr

Offene Trauergruppe
Haus der Diakonie, Königswarterstr. 58, EG, Seniorenbegegnungsstätte
23.11.2017 18.00 Uhr

Gesprächsgruppe für Angehörige von demenzkranken Menschen
Diakoniestation Oberasbach, Friedhofsweg 5
27.11.2017 14.00 - 16.00 Uhr

Gruppeninfo Verbraucherinsolvenz
Haus der Diakonie, Königswarterstr. 58, EG, Saal
30.11.2017  17.30 - 19.00 Uhr

Dezember

Erzählcafe
Thema: "Nikolaus und Pelzmärtel"
Haus der Diakonie, Königswarterstr. 58, EG, Saal
06.12.2017 14.30 Uhr

Offene Trauergruppe
Haus der Diakonie, Königswarterstr. 58, EG, Seniorenbegegnungsstätte
07.12.2017 18.00 Uhr

Gesprächsgruppe für Angehörige von demenzkranken Menschen
Diakoniestation Oberasbach, Friedhofsweg 5
11.12.2017 14.00 - 16.00 Uhr

Offenes Frühstück GeH Hin!
für alle StadtteilbewohnerInnen der Hardhöhe, Heilig Geist Kirche,
Max-Planck-Str. 15, Fürth
16.12.2017 9.30 - 11.30 Uhr

Offene Trauergruppe
Haus der Diakonie, Königswarterstr. 58, EG, Seniorenbegegnungsstätte
21.12.2017 18.00 Uhr

Aktuelles

Gottesdienst für dementiell erkrankte Menschen

Sinnlich, lebensnah und einfach muss ein Gottesdienst gestaltet sein, wenn Demenzkranke daran teilhaben sollen. Genau das bietet der Vergiss-mein-nicht-Gottesdienst in der evangelischen Kirche Maria-Magdalena (Sofienheim, Liesl-Kießling-Str. 65, 90763 Fürth) am 25. November um 15.00 Uhr.

Neue Wege in der Demenzarbeit

Seit Ende Oktober bietet die Diakonie im Landkreis Fürth gGmbH in Kooperation mit der Deutschen Alzheimer Gesellschaft - Landesverband Bayern e.V. „Klettern trotz(t) Demenz“ an. Das deutschlandweit einzigartige Projekt vermittelt dementiell Erkrankten ein bessere Beweglichkeit und Körperbeherrschung, mehr Selbstwertgefühl und nicht zuletzt Spaß und Lebensfreude.

Diakonie Fürth startet neue Kulturtafel kulturplus

„Der Mensch lebt nicht von Brot allein“ mögen sich die Gründer der ersten Kulturtafel im Jahr 2008 gedacht haben. Auch die Diakonie Fürth ermöglicht mit ihrer eigenen Kulturtafel kulturplus künftig finanziell benachteiligten Menschen aus Stadt und Landkreis Fürth die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Nach zehn Monaten intensiver Vorarbeit fiel mit einer Auftaktveranstaltung nun offiziell der Startschuss für das Projekt, bei dem kostenlose Eintrittskarten für Kultur-, Sport- und Freizeitveranstaltungen an Menschen mit geringem Einkommen vermittelt werden. Gäste der Auftaktveranstaltung waren unter anderem Elisabeth Reichert, Referentin für Soziales, Jugend und Kultur der Stadt Fürth, die kulturplus als Schirmherrin unterstützt und Eva Brütting, die Direktorin der Comödie Fürth.

Diakonie Fürth lädt ein zu Gottesdienst und Jahresempfang

Menschen in Notlagen Hilfe und Unterstützung bieten, Pflegebedürftige und Senioren umfassend versorgen – stets orientiert an den jeweils aktuellen gesellschaftlichen Erfordernissen. Dafür steht das soziale Engagement der Diakonie Fürth. An diese herausfordernde Aufgabe erinnert Dekan Jörg Sichelstiel im Rahmen des diesjährigen Diakoniegottesdienstes am Donnerstag, 19. Oktober, um 18.00 Uhr in der Altstadtkirche St. Michael am Kirchenplatz in Fürth. Unter dem Motto „Die Reformation – Herausforderung für die moderne Diakonie“ steht auch der anschließende Empfang in der „Grünen Scheune“ von St. Michael. Pfarrer Michael Bammessel, Präsident des Diakonischen Werkes Bayern, wird dabei die Bedeutung des Reformationsjubiläums für das diakonische Wirken im Jahr 2017 beleuchten.

Herbstsammlung der Diakonie Bayern für Sterbebegleitung und Hospiz

Für die Diakonie Fürth ist die Begleitung von Menschen am Lebendende eine zentrale Aufgabe. Deshalb beteiligt sie sich an der Herbstsammlung der Diakonie Bayern vom 9. bis 15. Oktober 2017. Unter dem Motto „Leben bis zuletzt - Menschen am Lebensende brauchen Pflege, Begleitung und Zuwendung“ wird um Unterstützung für die Ausbildung der haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden in der Sterbebegleitung und alle anderen diakonischen Leistungen gebeten.

 

Weitere Meldungen unter "Aktuelles und Leben" finden Sie hier.

Essen auf Rädern

Alles über unseren Menüservice und unsere Telefonnummern dazu finden Sie hier.

Leben

Bild und Bibel 2015 - Veranstaltungen im evang.- luth. Dekanat Fürth

Programm_2015.pdf