Zum Hauptinhalt springen

DEM LEBEN BEGEGNEN

Das Leben mit einer psychischen Erkrankung ist jeden Tag eine neue Herausforderung und es ist nicht immer leicht diese allein zu bewältigen. In unserer Tagesstätte finden Menschen mit einer psychischen Erkrankung einen strukturierten Tagesablauf und Fachkräfte, die Sie in einem geschützten Rahmen unterstützen und begleiten. Sie können hier Ihre Fähigkeiten und Talente wieder entdecken und weiter entwickeln.

Tagesstätte für psychisch kranke Menschen

SPIEL, ZEIT UND RAUM // PEKiP-GRUPPE

In unserem offenen Eltern-Kind-Treff ist Platz für alle Fragen rund um Erziehung, Familie und Co. Eine Familienhebamme und unsere Sozialpädagoginnen begleiten die jungen Familien im ersten Lebensjahr ihres Kindes. Außerdem bieten wir eine PEKiP-Gruppe für allein erziehende Mütter an. Abseits vom Alltagstrubel können Mütter eine gemeinsame Spielzeit mit ihrem Kind genießen und sich mit anderen Frauen austauschen.

Eltern-Kind-Gruppen

UNSER MOBILER MENÜSERVICE

Wenn Einkaufen und Kochen nicht mehr so leicht von der Hand gehen, bringt Ihnen unser Mobiler Menüservice gutes, gesundes und leckeres Essen nach Hause. In der Küche des Seniorenpflegeheims Gustav Adolf in Zirndorf wird für Sie täglich mit frischen Zutaten gekocht.  Jeden Tag gibt es ein anderes schmackhaftes Gericht und Sie können zwischen Normalkost und Schonkost wählen. 

Mobiler Menüservice

DER BESTE START IN DIE SOMMERFERIEN

Um Kindern erlebnisreiche Ferientage zu ermöglichen und Eltern zu entlasten, bietet die Diakonie Fürth in Kooperation mit dem Evangelischen Jugendwerk Fürth und der evangelischen Kirchengemeinde St. Martin jedes Jahr in den Sommerferien Kinder-Aktions-Wochen an. Gemeinsam mit anderen Kindern wird immer gelacht und das Team bringt zusätzlich jede Menge gute Laune für eine gute Gemeinschaft mit. 

Kinder-Aktions-Wochen

AUSTAUSCH UND SCHULUNG

Unterstützung finden Angehörige von demenzkranken Menschen in einer Gesprächsgruppe, die sich unter der fachkundigen Leitung unserer Sozialpädagogin zweimal monatlich trifft. Sie informiert über dementielle Erkrankungen und ihren möglichen Verlauf, über Medikamente und Pflegeversicherung, aber auch Themen wie Vorsorgevollmacht und gesetzliche Betreuung. In Zusammenarbeit mit der Fachstelle der AWO Fürth wird außerdem eine Schulung angeboten, die zehn Treffen zu Themen wie Grundlagen der Demenz, Symptome der Demenz, Kommunikation, Therapien und Beschäftigungsangebote umfasst.

Erfahrungsaustausch für pflegende Angehörige

LEITPLANKEN FÜR DEN ALLTAG

Psychische Belastungen, Krankheit, Drogensucht oder Alter – es gibt verschiedene Gründe dafür, dass Menschen mit ihrem Leben überfordert sind und ihre Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln können. Dann bestellt das Amtsgericht eine gesetzliche Betreuung. Unsere qualifizierten Sozialpädagoginnen übernehmen nach Zuweisung des Betreuungsgerichts gesetzliche Betreuungen.

Gesetzliche Betreuungen

WEITER LEBEN

Sie haben einen schmerzlichen Verlust erlitten, mussten Abschied nehmen von einem geliebten und vertrauten Menschen. Wir laden Sie ein Ihrer Trauer Raum zu geben und sich auszutauschen mit Menschen, die in einer ähnlichen Situation sind. Wir möchten Sie auf Ihrem Weg der Trauer begleiten.

Gruppe für Trauernde

BERÜHRUNGSÄNGSTE ABBAUEN, BASISWISSEN VERMITTELN

Sterben tut jeder - darüber sprechen, nicht gerne. Denn das Thema ist vielen unbehaglich. Die Diakonie Fürth bietet gegen die Sprachlosigkeit den Kurs "Letzte Hilfe" an. Zielgruppe sind alle Interessierten, die erfahren möchten, was sie für die ihnen Nahestehenden am Ende des Lebens tun können. Anliegen des Kurses ist es, Berührungsängste abzubauen und in einfacher Weise zu vermitteln, was wichtig ist zu wissen für den Umgang mit Sterbenden.

Letzte Hilfe-Kurse

DIAGNOSE DEMENZ

Es ist nicht einfach, mit der Diagnose "Demenz" zu leben, weder für die Patienten selbst noch für die Angehörigen. Denn durch die Abnahme der geistigen Leistungsfähigkeit wird nicht nur das Kurzzeitgedächtnis gestört, sondern es verändern sich auch Wahrnehmung, Erleben und Verhalten der Betroffenen. Damit Betroffene und ihre Angehörigen trotz der Diagnose "Demenz" ihren Alltag als lebenswert erfahren können, hat die Diakonie Fürth für sie verschiedene Angebote entwickelt. Wir wollen dadurch die Bedürfnisse demenzkranker Menschen stärker berücksichtigen, ihre Fähigkeiten stärken und Sie als Angehörige wirksam unterstützen.

Demenzbetreuung

 

 

KONTAKT

Haben Sie Fragen? Wir sind für Sie da.

Diakonie Fürth
Haus der Diakonie – Zentrale Königswarterstr. 56-60 | 90762 Fürth 
T 0911 749 33-0 | zentrale@diakonie-fuerth.de